site name

 

Das Buch:
Gürtelrose-Ratgeber

Alle Fakten zur Heilung der Gürtelrose


Liebe Leser, in meinem Ratgeber Buch zu Herpes zoster der Gürtelrose zeige ich Ihnen auf 128 Seiten alle wichtigen Fakten zur Erkrankung und wie Sie sich bei einer Gürtelrose verhalten können um eine schnelle Heilung zu erlangen. Dazu erfahren Sie alle schulmedizinischen und naturheilkundlichen Hintergründe und wie Sie mit einem homöopathischen Ansatz die Bläschen abheilen und die Schmerzen lindern können.

Ihre    

 

Neu: als gedrucktes Buch  

 

Das erfahren Sie im Gürtelrose Ratgeber Buch:

- gesamtes aktuelles Medizinisches Wissen zur Gürtelrose
- Wie entsteht die Gürtelrose, die wichtigsten Symptome und Anzeichen
- Diagnose, Krankheitsverlauf - Wie verhalte ich mich beim Arztbesuch
- Was Sie zusätzlich gegen die Schmerzen tun können
- Wie Sie bleibende dauerhafte Nervenschmerzen (Neuralgie) lindern
- Alternative Therapien, Naturheilkunde, Homöopathie und Alte Hausmittel

- Sie erfahren auch wie Sie Abgeschlagenheit und Krankheitsgefühl in den Griff bekommen und den Ausschlag also die Bläschen auf der Haut schneller abheilen.

- Wenn Sie schon unter Post-Zoster-Neuralgie, Entzündung der Nerven leiden, bekommen Sie wertvolle Tipps wie Sie die Nervenschmerzen schnell lindern können.

Zusätzlich im Ratgeber inklusive:

Ein Interview mit dem Heilpraktiker S.Vigl zeigt Ihnen die Sicht auf eine unterstützende homöopathische Therapie.

Neu: als gedrucktes Buch  

 


Sicher kaufen mit SSL Verschlüsselung - Ihr Daten werden geheim gehalten, verschlüsselt übertragen und sind sicher.

 

Das Buch zur Gürtelrose klärt wichtige Fakten

Betroffene und Interessierte Leser erhalten in dem von Anna Nilsson verfasste Buch zur Gürtelrosealle umfassenden Informationen zur Erkrankung Herpes zoster. Das Haupt-Augenmerk der Autorin liegt auf einer homöopathischen Therapie der Varizella-Zoster-Viren-Reaktivierung.

 

Das Buch zur Gürtelrose in der Zusammenfassung

 

Als komplexes Thema wirft der Herpes zoster eine Reihe wichtiger Fragen auf. Antworten finden die Leser in dem Buch zur Gürtelrose, das sich in Form eines E-Books präsentiert. Beispielsweise erfahren die Interessenten, dass es sich bei der Krankheit um die Reaktivierung der Varizella-Zoster-Viren handelt. Diese bleiben nach einer Infektion mit den Windpocken in dem Organismus der Betroffenen. Zeigt deren körpereigene Abwehr eine Schwäche, brechen die Erreger erneut aus.

 

Welche Informationen finden sich in der Veröffentlichung?


Das Buch zur Gürtelrose behandelt relevanten Fakten rund um die Reaktivierung der Varizella-zoster-Erreger. Bereits in der Einleitung erklärt die Autorin, welche Schwerpunkte den Leser erwarten. Neben den Ursachen für eine Erkrankung stehen hierbei die verschiedenen Therapie-Formen im Vordergrund. Zunächst erhalten sie Informationen über die Viren, die den charakteristischen Ausschlag mit den eitrigen Pusteln auslösen. An dem Herpes zoster, wie sich die Gürtelrose in der Fachsprache nennt, erkranken ausschließlich Personen, die bereits an den Windpocken litten.

Zudem zerstreut das Gürtelrose-Buch Ängste und Vorurteile, die in dem Zusammenhang mit der Krankheit auftreten. Die Autorin erklärt sachlich und wissenschaftlich fundiert, dass beim Herpes zoster keine Ansteckungs-Gefahr existiert. Ausschließlich bei Personen ohne einen vorherigen Kontakt mit den Erregern besteht eine Gefährdung, da diese sich mit den als Varizellen bezeichneten Windpocken infizieren.

 

Klingt der für die Erkrankung typische Haut-Ausschlag ab, bleiben die Viren im Körper und lagern sich in den Ganglien ab. Die betroffenen Patienten bemerken keine Symptome, da sich die Erreger in einem inaktiven Zustand befinden. In dem E-Book bezeichnet die Autorin das Phänomen als latente Viren und somit als stille Infektion. Erst bei einer Schwäche des Immunsystems wandern die Erreger aus den Nerven-Enden über die Nerven-Stränge zu dem zu versorgenden Dermatom. Auf diesem bildet sich die charakteristische Rötung, die in ihrer Form an ein Band oder einen Gürtel erinnert.

 

Wie erklärt die Autorin den Herpes-Zoster-Verlauf?


Auf den Verlauf des Herpes zoster geht das Buch zu der Gürtelrose explizit ein. Die Leser erfahren, dass zu Beginn der Reaktivierung ausschließlich allgemeine Krankheits-Symptome existieren. Beispielsweise leiden die Patienten an:

  • Müdigkeit,
  • gereizter Haut,
  • einem dumpfen Schmerz,
  • Kopfschmerzen
  • und Abgeschlagenheit.

Nach mehreren Tagen zeigen sich auf der juckenden Hautstelle erste Pickelchen, in denen sich eine eitrige Flüssigkeit, die Lymphe, befindet. Kommt ein Haut-Areal mit der Substanz in Kontakt, besteht das Risiko einer Zweit-Infektion. Dies liegt an dem Umstand, dass die Bläschen ebenfalls Varizella-zoster-Viren enthalten.

 

Zudem finden sich in der Publikation Informationen zu den unterschiedlichen Therapie-Formen der Reaktivierung. Bei einer antiviralen Behandlung kommen beispielsweise Virostatika zum Einsatz. Ebenso geht Anna Nilsson auf vorbeugende Maßnahmen ein.

Auf die homöopathische Therapie der Gürtelrose geht die Autorin separat ein. Sie beschreibt eine Vielzahl von nützlichen Heilpflanzen und Extrakten. Zusätzlich bekommen die Leser Auskünfte über eine Vielzahl von Hausmittel, die bei Herpes zoster von Nutzen sind.

 

Neu:
Jetzt erhalten Sie den Ratgeber zur Gürtelrose auch als gedrucktes Buch.

 

 

 

Der Ratgeber zur Gürtelrose gibt Ihnen Ernährungshinweise und alte naturheilkundliche Rezepte für Anwendungen zur Abheilung der Pusteln. Sie erfahren wie Homöopathie bei Gürtelrose helfen kann und zeigt Ihnen homöopathische Heilmittel in Ihrer Potenz und Dosierung.