Multiple Sklerose

Multiple Sklerose wegen Herpes Viren?

Experten vermuten einen Zusammenhang zwischen Gürtelrose und Multipler Sklerose . Dieser Verdacht konnte durch eine Studie taiwanesischer Forscher verdichtet werden. Die Studie

Gürtelrose und Herpes als Risiko Multipler Sklerose

Taiwanesische Forscher des College of Public Health and Nutrition, in Taipei haben im Fachmagazin „Journal of Infectious Diseases“ eine Studie veröffentlicht die den Zusammenhang zwischen Herpes Erkrankungen wie der Gürtelrose und Multipler Sklerose bestätigt.

Gürtelrose AnzeichenDas Ziel der Studie war es, die Häufigkeit und das Risiko für eine Multiple Sklerose nach dem Auftreten einer Herpes zoster Erkrankung zu untersuchen.

Insgesamt wurden über 1 Millionen Patientendaten begutachtet.

Aus der Datenbank der Taiwan National Health, wurde eine Studienguppe von 315.550 Patienten die an Herpes Zoster erkrankt waren zusammengestellt. Dazu folgte eine Kontrollgruppe von 946.650 Personen, die zufällig ausgewählt wurden.

Von diesen 1.262.200 begutachteten Patienten, konnten in der Studiengruppe 29 Fälle (0,009%) und in der Kontrollgruppe 24 Fälle(0,003%) in Zusammenhang mit einer Gürtelrose gebracht werden.

Dies bestätigte den Wissenschaftlern den Verdacht eines Zusammenhanges.

Das Ergebniss: Herpes-Zoster-Patienten tragen ein 3,96 mal höheres Risiko an einer Multiple Sklerose zu erkranken, als Patienten ohne Herpes Zoster Erkrankungen. Die Studie lässt sich aufgrund der doch in Asien viel selteneren Gürtelrose nicht 1:1 auf Europa umsetzen, die Forscher gehen in Europa von einem noch höheren Risiko aus.

(quelle: http://jid.oxfordjournals.org/content/early/2011/06/07/infdis.jir239.abstract)

► Letzte Aktualisierung am