Gürtelrose im Brust und Brustbereich

Die Gürtelrose zeigt sich bevorzugt im Bereich der Brust. Der Patient bemerkt einen Ausschlag, der sich vom Rücken beginnend wie einen Gürtel über den Brustkorb erstreckt.

zoster-brust [hr style=“single“]

 

Gürtelrose tritt häufig im Bereich der Brust auf

Die Gürtelrose auf der Brust entsteht infolge einer Infektion mit dem Varizella-Zoster-Virus. Der Grund für die Lokalisation der Krankheit im Brustbereich liegt im Verhalten der Erregerviren.

Die Viren lösen zunächst die Windpocken aus und nisten sich daraufhin in den Spinal- und Hirnnervenganglien ein. Es droht ein erneuter Ausbruch der Erreger in Form der Gürtelrose (Fachbegriff: Herpes Zoster).

Im Gegensatz zu den Windpocken erstreckt sich die Gürtelrose nicht über den gesamten Körper. Sie tritt lokal beschränkt in bestimmten Bereichen auf. Häufig zeigt sich die Gürtelrose im Brustbereich. Der Patient bemerkt wenige Tage nach Ausbruch der Infektion auf der Brust gerötete Stellen und gruppierte mit einer klaren Flüssigkeit gefüllte Bläschen. Die Bläschen trüben ein, platzen nach einigen Tagen auf und verkrusten.

 

Die Lokalisation hängt vom Versorgungsgebiet der betroffenen Nerven ab

Ermöglichen gewisse Umstände eine erneute Vermehrung der eingenisteten Viren, zeigt sich auf der Brust die Gürtelrose. Zu den Umständen gehört beispielsweise eine geschwächte Immunabwehr. Bricht die Infektion aus, tritt sie ausschließlich an gewissen Körperregionen auf.

Im Großteil der Fälle versorgen die Nerven, in denen sich die Erreger einnisten, die Brustregion und den Bauch. Der für die Gürtelrose charakteristische Ausschlag beginnt an der Wirbelsäule. Anschließend breitet er sich nach vorne über die Brust aus. Das dabei entstehende Bild erinnert an einen Gürtel. Davon stammt der Name der Krankheit ab.

Schmerzen auf der Brust vor Erscheinen der Bläschen

Bevor sich der Hautausschlag der Gürtelrose auf der Brust zeigt, gehören weitere Symptome zur Krankheit. Herpes Zoster beginnt in der Regel mit einem allgemeinen Krankheitsgefühl.

Diese Prodromalsymptome dauern drei bis fünf Tage an. Die Patienten verspüren Müdigkeit und bemerken eine leicht erhöhte Körpertemperatur. Es folgen Empfindungsstörungen (Parästhesien) und brennende Schmerzen als Vorboten der Gürtelrose im Brustbereich. Die Schmerzen treten im Versorgungsbereich der infizierten Nerven auf. Bei der Gürtelrose auf der Brust zeigen sich die Schmerzen folglich oberhalb des Bauchs.

Schnelle Therapie lindert Schmerzen und Symptome

Nach den ersten Anzeichen der Gürtelrose im Brustbereich sucht der Patient schnellstmöglich einen Arzt auf. Letzterer ergreift geeignete Maßnahmen zur Therapie der Krankheit. Diese zielt darauf ab, die Symptome auf der Brust zu lindern und die Dauer der Krankheit zu reduzieren. Eine frühzeitig erkannte Gürtelrose und die Einnahme von Medikamenten lindern die Schmerzen innerhalb von Stunden.

Virostatika hemmen die Ausbreitung der Varizella-Zoster-Viren im Körper. Zusätzlich verabreicht der Arzt Schmerzmittel. Letztere lindern die mit der Gürtelrose verbundenen schmerzenden Symptome.

Zusammengefasst beginnt die häufige Form der Gürtelrose im Bereich der Brust mit allgemeinen Krankheitssymptomen. Später folgen zosterassoziierte Schmerzen in der Brust, ehe sich ein Ausschlag mit Bläschen zeigt. Der schnelle Beginn einer geeigneten Therapie verkürzt die Dauer der Erkrankung.

veröffentlicht von: Anna Nilsson,  © drubig-photo – Fotolia.com


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Informationen überarbeiten!Einige Informationen fehlen noch!Hat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)


Redaktions Tipp:

Gürtelrose nach Operation

zoster durch geschwächtes Immunsystem tritt nach Operationen auf Die Gürtelrose zeigt sich als Krankheit, die speziell in Stress-Situationen ausbricht. Die […]
x
Gürtelrose Buch Ratgeber

Gürtelrose Buch Ratgeber